Listenplatz 16: Peter de Winkel

Peter de Winkel, Bitburg [60 Jahre]

Physiotherapeut, selbstständig


„Ich möchte Verantwortung für die Stadt Bitburg zeigen, weil ich hier lebe.“


Meine Arbeit als Physiotherapeut ist mein Hobby. Und das seit 40 Jahren. 1981 gründete ich meine Praxis, nach sechs Jahren kam ein Partner dazu, im Jahr 2010 habe ich die Praxis zwei anderen Therapeuten übergeben. Jetzt bin ich in meiner ehemaligen Praxis als freier Mitarbeiter tätig. Nebenbei leite ich bundesweit Physiotherapie-Fortbildungen. Ich habe Physiotherapie in den Niederlanden, meinem Geburtsland, studiert, und bin durch meine Frau nach Deutschland gekommen. Mittlerweile haben wir zwei erwachsene Kinder. Ich wohne jetzt über 30 Jahre in Bitburg und habe auch nicht vor, wegzuziehen. Für mich ist die Eifel ein sehr schönes Fleckchen Erde.

Zu meinen Hobbys zählt Lesen, sowohl Fachliteratur als auch Krimis, die ich gerne zur Entspannung lese. Ich war schon immer sportlich und habe alles einmal ausprobiert. Aber Laufen ist mein Ding. Ich bin Mitbegründer vom „Bitburger Stadtlauf“ und bin im Vorstand der Behindertensportgruppe „Gemeinsam Aktiv“. Seit 17 Jahren engagiere ich mich im Vorstand des Vereins „Eifelmarathon“. Seither bin ich 38 Marathons gelaufen, darunter in New York, Amsterdam, Stockholm, Hamburg, Berlin und viele hier in der Region. Das gemeinschaftliche Erlebnis bei so einem Ereignis ist einfach ein tolles Gefühl. Nach meinem ersten Marathon war ich total "platt". Aber nach fünf Minuten habe ich bereits den nächsten Marathon geplant. Der Adrenalinspiegel geht unter die Haut und ermöglicht vieles. Wahrscheinlich muss man dazu einen Spleen haben. Wer zu mir sagt, dass ich etwas nicht schaffe, dann mache ich es erst recht. Ich brauche die Herausforderung. Zudem bin ich auch Trainer der Laufabteilung des „Turnverein Bitburg“.

Ich habe lange gezögert, ob ich der LISTE STREIT beitreten soll, da ich wenig Zeit habe. Mich interessiert die politische Arbeit und ich möchte Verantwortung für die Stadt Bitburg zeigen, weil ich hier lebe. Die Struktur in Bitburg ist im Wandel, also warum nicht helfen, alles in vernünftige Bahnen zu lenken.

Meine Entscheidung, zu kandidieren, steht, denn ich möchte es richtig machen.