Listenplatz 3: Benno Brück

Benno Brück, Bitburg-Erdorf [50 Jahre]

Lagerist


„In China habe ich menschlich viel dazugelernt.“

 

Nach meiner Ausbildung als Elektroniker hatte ich sofort die Chance, auf Montage zugehen. Mein Chef schickte mich 1991 von heute auf morgen für drei Monate nach China. Aus drei Monaten wurden fünf Jahre. Ich war in vielen Gebieten die erste „Langnase“, wie Europäer dort genannt werden. Wir haben in ganz China bis in die Mongolei Maschinen für Fliesenwerke aufgebaut. In China habe ich menschlich viel dazugelernt. Besonders die Leute aus den armen Gegenden haben mich immer herzlich aufgenommen. Durch meine dortigen Erfahrungen habe ich Geduld gelernt. Wir standen mit einem Handbuch und einem Telefon an der Maschine, um sie in Gang zu setzen. Internet gab es damals noch nicht.

Meine Frau Yanju war damals meine Übersetzerin, und wir sind wegen unserem Sohn zurück nach Deutschland gekommen. Ich wollte nie heiraten und auch keine Kinder haben. Aber mein Sohn und meine Frau sind das Beste, was mir passieren konnte. Dafür habe ich gerne einige Freiheiten aufgegeben. Mittlerweile ist Lucas 17 Jahre alt. Jetzt sind wir wieder häufiger mit dem Motorrad unterwegs. Ich bin ein Bastler und brauche immer etwas zum Schrauben – an einem Motorrad oder Auto. Die Technik ist mein Interessengebiet. Nachdem ich acht Jahre in Luxemburg gearbeitet habe, bin ich jetzt auf dem Flugplatz Spangdahlem als Lagerist. Damit bin ich ganz zufrieden.

Mir gefällt die „LISTE STREIT“, weil es um die Menschen und nicht nur um Wähler geht. Der Gedanke, mich für Erdorf einzusetzen, war schon lange im meinem Kopf. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. Vielleicht kann ich etwas bewegen.